Monitor für Rollstuhl-Sportleistungen

Einblicke in die individuelle sportliche Leistung sind eine Voraussetzung für die Arbeit an der Leistungsverbesserung. Deshalb greifen viele Sportler auf Messgeräte zurück. Solche Geräte sind für nichtbehinderte Athleten leicht und oft zu einem erschwinglichen Preis erhältlich, sowohl für Amateur- als auch für Profisportler. Für den Rollstuhlsport gibt es kein geeignetes System, daher müssen sie sich mit globalen Ergebnissen wie z. B. der Zeit bei einem Sprinttest begnügen. Aufgrund des Mangels an Informationen über rollstuhlspezifische Leistungen ist es nicht möglich, Trainingsmethoden und -materialien richtig zu bewerten.

Im Rahmen des Forschungsprojekts RAAKpro, dem "perfekten Sportrollstuhl", wurde eine Methode entwickelt, mit der die Leistung von Rollstühlen bei Spielen und Übungen gemessen werden kann, die aber immer noch teuer und komplex ist. Die Athleten und Trainer, die an der Studie teilgenommen haben, sahen sofort den großen Wert der Ergebnisse und würden gerne ein Produkt sehen, mit dem sie selbst solche Messungen durchführen können.

Rollstuhlsport-Leistungsmonitor-Projektziel

Das Ziel des Rollstuhlsport-Leistungsmonitor-Projekts, einer Initiative der Haagse Hogeschool, ist die Entwicklung eines kostengünstigen und robusten Systems für die Messung von Sportrollstuhlbewegungen. Die Erkenntnisse aus der Forschung sollen mit der am besten geeigneten Sensorkonfiguration, der Firmware und dem Daten-Streaming verknüpft werden, um zu 10 testbaren Prototypen zu gelangen.

Sportinnovator bewilligt das Projekt zur Überwachung der Rollstuhl-Sportleistung

Monique Berger und Rienk van der Slikke von der Haagse Hogeschool (DHS) haben von der niederländischen Gesundheitsministerin Bussemaker ein Sportinnovator-Stipendium erhalten. Dies ermöglicht es DHS und 2M Engineering, die Realisierung eines konkreten Produkts einen weiteren Schritt näher an die Realität zu bringen.

Nächste Schritte

Die Prototypen werden in verschiedenen paralympischen Rollstuhlsportarten (Rollstuhlbasketball, Rollstuhltennis und Wheeling) auf ihre Nutzbarkeit und Einsatzmöglichkeiten getestet. In einem Folgeprojekt werden die Prototypen zu Verbraucherprodukten weiterentwickelt, damit die Rollstuhlsportler die ersehnte Professionalisierung vornehmen können.

de_DEGerman