Biomarker für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Thrombozyten als Biomarker für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Entwicklung eines Point-of-Care-Biomarker-Zählers ist ein Durchbruch in der Medizintechnik, der es zum ersten Mal in der Geschichte ermöglicht, die Thrombozytenaktivität schnell, einfach und kostengünstig zu messen. Aktivierte Thrombozyten und spezifische Gerinnungsfaktoren können eine Vorhersage eines herannahenden Herzinfarkts, einer Thrombose oder eines Schlaganfalls sein, jedoch ist weltweit kein Gerät verfügbar, um dies auf erschwingliche und zugängliche Weise zu messen. Nach dem heutigen Stand der Technik kann die Thrombozytenaktivität nur in wenigen hochspezialisierten Labors von technisch hervorragend ausgebildeten Laboranten gemessen werden, während die Kosten sehr hoch sind und die Forschung 1-2 Tage dauert. Auf diese Weise kann das verfügbare Wissen, dass die Thrombozytenaktivität ein Prädiktor für Herzinfarkt und Schlaganfall ist, nur unzureichend genutzt werden, was eine verpasste Chance in der kardiovaskulären Gesundheitsversorgung darstellt. Die beabsichtigte Entwicklung in diesem Projekt wird als Point-of-Care-Instrument entwickelt. Das Gerät kann z.B. von einer Arzthelferin für Allgemeinmedizin bedient werden, benötigt nur einen Tropfen Blut und liefert das Ergebnis in 20 Minuten.
Durch experimentelle Entwicklung wird dieses Projekt ein Point-of-Care-Messinstrument entwickeln, das biochemische Techniken (Markierung spezifischer Biomarker im Blut) in Kombination mit High-Tech-Photonik-Techniken (Fluoreszenzmessung) verwendet. Die Biomarker werden speziell für die Frühdiagnose (Prävention) von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall entwickelt.
Die geplante Entwicklung wird während des Projekts getestet und validiert, um am Ende des Projekts über ein Prototyp-Messgerät zu verfügen, das nach Bestehen der letzten obligatorischen Tests und Zertifizierungen auf den Markt gebracht werden kann. Um es mit den Worten von Dr. Spronk von der Universität Maastricht auszudrücken: "wenn diese Technologie weit verbreitet ist, können wir zwischen 25 und 50% aller Herzinfarkte kommen sehen und rechtzeitig eingreifen".

EU EFRO
Biomarker für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Biomarker für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Ermöglicht wurde dieses Projekt durch einen Beitrag des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen von OP-Zuid sowie der Provincie Noord-Brabant". Für weitere Informationen siehe EFRO.

Innovation

Die Neuerungen in diesem Projekt betreffen zwei Bereiche:

  1. Die photonische (optische) Messung von Biomarkern (aktivierte Thrombozyten und speziell entwickelte Plastikperlen) in Blutproben, und dies in sehr niedrigen Konzentrationen.
  2. Die Entwicklung von biochemischen Reagenzien und Kunststoffkügelchen, die bestimmte Biomarker fluoreszierend und damit optisch messbar machen können, zielte auf Biomarker ab, die kardiovaskuläre Anomalien vorhersagen.
    Bei der Entwicklung geht es um eine erschwingliche und zuverlässige Messmethode, die in Point-of-Care-Instrumenten eingesetzt werden kann und sich speziell auf die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzinfarkt, Thrombose und Schlaganfall) konzentriert. Dies ist technisch sehr kompliziert, da sehr kleine Mengen der nachzuweisenden Substanz in einer Blutprobe genau gemessen werden müssen.

Partner

2M Technik
UMC Maastricht
BAZL Technologie International BV
Stichting Thrombosedienst Maastricht
CoagScope BV

Biomarker - Thrombozyten als Biomarker für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
de_DEGerman
en_USEnglish nl_NLDutch de_DEGerman